Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Presse vom 29.10.19

  1. #1
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.484
    Bedanken
    134
    1.828 Danksagung in 510 Beiträgen

    Presse vom 29.10.19


  2. #2
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.484
    Bedanken
    134
    1.828 Danksagung in 510 Beiträgen
    Der Affe ist weg

    Eishockey: Viele Premieren bei den Adlern


    Von Oliver Wehner


    Tiere tummeln sich ja zuhauf im Zoo namens Deutsche Eishockey-Liga (DEL): Panther, Eisbären, Tiger, Pinguine... Im Spiel zwischen den Mannheimer Adlern und dem – in der Natur freilich nicht existenten – Eistiger aus Nürnberg war hinterher sogar noch von einem Affen die Rede.

    Denn Chad Billins bemühte die bei Nordamerikanern beliebte Redensart vom „Monkey on my back“, sinngemäß der schweren emotionalen Last auf seinem Rücken. Von ihm abgefallen sei das Tierchen nach seinem Treffer zum 1:0 für die Adler, denn es war sein erstes Tor in der für ihn neuen Liga. Belastet habe ihn die Null in der Statistik bis dahin, „auch wenn ich Verteidiger bin“, bekannte der US-Amerikaner, der im Sommer aus Schweden nach Mannheim gekommen war. In der Champions Hockey League hatte Billins schon getroffen, nun auch in der DEL. Übrigens nach Vorlage von Marcel Goc – für den Kapitän war es, eigentlich unfassbar, der erste Scorerpunkt im 14. Spiel.

    Dessen vierte Sturmreihe lechzt ebenfalls nach einem Tor, das dann auch einer der drei Angreifer selbst erzielt und nicht nur einem anderen auflegt. „Sie arbeiten hart dafür. Wenn es passiert, wird es keinen Schönheitspreis dafür geben, dann wird es ein Garbage Goal“, meinte Adler-Trainer Pavel Gross und würde selbst solch ein „schmutziges Tor“ Goc, Nicolas Krämmer und Phil Hungerecker sehr gönnen.

    Alle gönnten Torwart Johan Gustafsson den ersten Shut-out der Saison, noch eine Premiere also. Torwartkollege Dennis Endras, der nach kurzer Pause wieder fit ist, gratulierte dem Schweden mit als Erster. „Das zeigt doch, dass wir Goalies Kameraden sind. Bei so vielen Spielen, wie wir sie haben, braucht ein Team zwei gute Torhüter“, betonte Gustafsson. Apropos viele Spiele: Mit einem Sieg heute (19.30 Uhr) erneut zu Hause gegen die Iserlohn Roosters könnte der Meister auf Platz zwei springen. Dann würden vielen Fans so einige Affen vom Rücken hüpfen ...


    www.rheinpfalz.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •